Angebote zu "Gemeinde" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Bericht - Allgemeines Schulpraktikum ASP
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta, Veranstaltung: ASP Allgemeines Schulpraktikum, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: X. gehört zur Gemeinde Y., Stadt Z.. Die Grundschule liegt am Rande einer Siedlung in ländlicher Umgebung. X. verfügt über einen eigenen kleinen Bahnhof, nach O. sind es ca. 20 km. Heute besuchen insgesamt 163 Schüler die Klassen eins bis vier, welche jeweils zweizugig sind. Der Anteil von Kindern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist beträgt vierzehn Prozent. Zwanzig Prozent der Schüler sind 'Buskinder', die übrigen kommen mit dem Rad oder zu Fuss zur Schule. Einige Kinder, die jenseits der Bahnlinie wohnen, werden von ihren Eltern gebracht, da in der Überquerung der Bahnlinie teilweise eine Gefahr gesehen wird. Der Schultag beginnt für die Schüler/-innen mit der offenen Anfangphase zwischen 8:00 und 8:20. Dieser Zeitraum bietet den Kindern die Möglichkeit sich auf das Lernen einzustellen, mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen und sich mit selbstgewählten Aufgaben zu beschäft¬igen. Für die Lehrerin ist dies eine gute Möglichkeit mit den Schüler/-innen ins Gespräch zu kommen und anders herum. Insgesamt entspannt diese Regelung den Schultagesbeginn und bietet zusätzlich Raum zur Mitarbeit von Eltern, z. B. als Lesemutter etc. Als verlässliche Halbtagsschule bietet die Schule für die Kinder, die vor der fünften Stunde Schulschluss haben die Möglichkeit, sich bis 13:00 in der 'Betreuung' auf zu halten. Dort spielen die Kinder Gesellschaftsspiele, basteln oder beschäftigen sich mit den Spielzeugen. Falls Bedarf besteht, dass die Kinder noch länger in der Schule bleiben, können die Eltern sie für die Betreuung des Fördervereins anmelden. So können die Kinder in der Zeit von 7:45 bis 15:00 vor und nach der Schulzeit betreut werden. Diese Zeit können die Kinder ohne Zwang unter der Betreuung von pädagogischem Personal verbringen und auf Bestellung auch ein Mittagsessen einnehmen. Die Möglichkeit zur Betreuung besteht auch in den Ferien, jedoch nicht in den Sommerferien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Bericht - Allgemeines Schulpraktikum ASP
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta, Veranstaltung: ASP Allgemeines Schulpraktikum, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: X. gehört zur Gemeinde Y., Stadt Z.. Die Grundschule liegt am Rande einer Siedlung in ländlicher Umgebung. X. verfügt über einen eigenen kleinen Bahnhof, nach O. sind es ca. 20 km. Heute besuchen insgesamt 163 Schüler die Klassen eins bis vier, welche jeweils zweizugig sind. Der Anteil von Kindern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist beträgt vierzehn Prozent. Zwanzig Prozent der Schüler sind 'Buskinder', die übrigen kommen mit dem Rad oder zu Fuß zur Schule. Einige Kinder, die jenseits der Bahnlinie wohnen, werden von ihren Eltern gebracht, da in der Überquerung der Bahnlinie teilweise eine Gefahr gesehen wird. Der Schultag beginnt für die Schüler/-innen mit der offenen Anfangphase zwischen 8:00 und 8:20. Dieser Zeitraum bietet den Kindern die Möglichkeit sich auf das Lernen einzustellen, mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen und sich mit selbstgewählten Aufgaben zu beschäft¬igen. Für die Lehrerin ist dies eine gute Möglichkeit mit den Schüler/-innen ins Gespräch zu kommen und anders herum. Insgesamt entspannt diese Regelung den Schultagesbeginn und bietet zusätzlich Raum zur Mitarbeit von Eltern, z. B. als Lesemutter etc. Als verlässliche Halbtagsschule bietet die Schule für die Kinder, die vor der fünften Stunde Schulschluss haben die Möglichkeit, sich bis 13:00 in der 'Betreuung' auf zu halten. Dort spielen die Kinder Gesellschaftsspiele, basteln oder beschäftigen sich mit den Spielzeugen. Falls Bedarf besteht, dass die Kinder noch länger in der Schule bleiben, können die Eltern sie für die Betreuung des Fördervereins anmelden. So können die Kinder in der Zeit von 7:45 bis 15:00 vor und nach der Schulzeit betreut werden. Diese Zeit können die Kinder ohne Zwang unter der Betreuung von pädagogischem Personal verbringen und auf Bestellung auch ein Mittagsessen einnehmen. Die Möglichkeit zur Betreuung besteht auch in den Ferien, jedoch nicht in den Sommerferien.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Poppinga, B: Einführung in das sozial- und kult...
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Didaktik - Sachunterricht, Heimatkunde, Note: 2,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta (Institut für Didaktik der Naturwissenschaften, der Mathematik und des Sachunterrichts (IfD)), Veranstaltung: Einführung in das sozial- und kulturwissenschaftliche Lernen, Sprache: Deutsch, Abstract: Politische Themen im Sachunterricht werden oft entpolitisiert. In Schulbüchern wird z.b. das Thema Gemeinde behandelt, indem einzelne Aspekte aufgezählt werden und die politische Bedeutung kaum erklärt wird. Aus den Schulbuchseiten selbst kann diese auch nicht erschlossen werden. 'Für die Grundschule sind vier fundamentale Konzepte für das Verstehen von Politik interdisziplinär aufbereitet...' Diese sind Autorität, Verantwortung, Gerechtigkeit und Privatheit. Zu beachten ist auch, dass ein methodengerechtes Verfahren wichtiger ist als das Ergebnis, wobei die Inhalte nicht beliebig sind. Es kommt z.b. beim Lesen einer Zeitung '...mehr auf das Erlernen der grundsätzlichen Zugangsweisen zum kritischen Lesen...' an, als auf das blosse Speichern von Informationen. Methodenbewusstes Lernen ist übertragbar. Es entwickelt eine entdeckende Fragehaltung und lässt verschiedene Wege offen. Zum normalen Methodenrepertoire einer Lehrerin gehört der Umgang mit Sachtexten, Bildern, Karten, Tabellen und Filmen. 'Wichtig ist neben der Beherrschung und Anwendung einzelner Methoden auch die methodische Gestaltung des Sachunterrichts insgesamt. Politisches Lernen gedeiht am besten in einem Sachunterricht, der von einer demokratischen Gesprächskultur und von Mitbestimmung der Schülerinnen und Schüler über Unterrichtsinhalte, -Methoden und -Verlauf geprägt ist.' Es gibt eine grosse Auswahl an Methoden, die sich für das politische Lernen im Sachunterricht eignen und die ich im Folgenden vorstellen werde.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot